Mohnenfluh

Momente

Winterfest

Unsere Hausmeister bereiten schon alles für den Winter vor.
Guido schneidet Blumen und Sträucher, Marian streicht die
Wände. Auf der Gaisbühelalpe wird alles winterfest verbarrikadiert.
Man sieht - auch in der Zwischensaison haben unsere Burschen
einiges an Arbeit zu erledigen, denn der nächste Winter kommt
bestimmt und dann muss alles fertig sein.

Sonne am Berg, Nebel im Tal

Das ist der Vorteil, wenn man im Herbst auf 1750 m liegt.
Während im Tal noch der Nebel hängen bleibt, scheint bei
uns bereits von der Früh weg die Sonne und beschert uns
einen goldenen Herbst. 

Diesmal kam er bis runter ...

Diesmal haben die Wettervorhersagen gestimmt und es hat
bis nach Oberlech geschneit. Auch für den heutigen Tag sind
weitere Schneefälle angesagt.

Somit werden wir schon auf den kommenden Winter eingestimmt.
Am Wochenende erwarten wir aber bereits wieder Sonnenschein
und warme Temperaturen.

Saisonende

Zum Saisonende hat Familie Muxel alle Mitarbeiter in die
Schröflialm nach Zürs eingeladen. In dieser gemütlichen
Atmosphäre und bei gutem Essen haben wir nochmals den
Sommer Revue passieren lassen.

Wir danken allen Mitarbeitern für ihren Einsatz und die gute
Zusammenarbeit und freuen uns jetzt schon auf einen erfolg-
reichen Winter 2012/2013!

Vor dem Saisonschluss

An unserem letzten Wochenende in diesem Sommer hat es
der Wettergott noch einmal gut mit uns gemeint. Tiefblauer
Himmel, strahlender Sonnenschein und unsere Mohnenfluh-
Terrasse, die zum Verweilen einlädt.

Wir danken unseren Gästen für eine schöne und erfolgreiche
Sommersaison und freuen uns bereits jetzt auf ein Wiedersehen
im Winter 2012/2013!

Der Sommer kehrt zurück

Am Omeshorn kann man noch die letzten Reste des 1. Schneefalls
in diesem Sommer erkennen.
Aber schon in der Früh merkt man deutlich, dass sich der Sommer
doch noch behaupten kann. Sonnenschein, blauer Himmer und
angenehme Temperaturen sorgen für einen schönen Spätsommertag!

Der 1. Schnee

2 Tage lang hat es ununterbrochen geregnet, zu guter Letzt
hat es dann noch abgekühlt und uns den ersten Schnee des
heurigen Sommers beschert.
Wir hatten schon mit mehr gerechnet, aber ist er doch ober-
halb von 1800 m liegen geblieben. Am Nachmittag sind aber
die paar Zentimeter der weißen Pracht schon wieder weg
geschmolzen.

 

Gipfelsieg

4 Versuche hat es gedauert, 4 Anläufe hat sie gebraucht,
schlechtes Wetter oder Höhenangst kamen immer wieder
dazwischen. Aber jetzt hat Rezeptionistin Eveline endlich
die Mohnenfluh bestiegen.
Erleichterung und Stolz stehen ihr ins Gesicht geschrieben,
und im Nachhinein betrachtet ... so schlimm war es gar nicht.

Ausflug in Nachbars Garten

Bekanntlich ist das Gras in Nachbars Garten immer grüner
und besser als zu Haus. Diesem Grundsatz wollten auch
unsere Ziegen nachgehen und sind aus Ihrem Gehege
ausgebüxt.

Doch unser Chef war wie immer zur rechten Zeit am rechten
Ort und hat persönlich die Ausreißer wieder eingefangen
und nach Hause gebracht!

Nach dem Regen kommt die Sonne

In der Früh noch sah es so aus als würde es ein trüber und
nasser Tag werden.
Aber schon bald konnte die Sonne die Wolken wegschieben
und unsere Praktikantin Anita hat bereits wieder die Terrasse
für die zahlreichen Wandergäste aufgedeckt.

Neues vom Muxelhof

Voller Stolz dürfen wir berichten, dass unser erstes eigenes
Heu eingebracht wurde.

Bei fast schon tropischer Hitze haben alle mitgeholfen das
Gras zu mähen, zu rechen, zu wenden und letztendlich in
den Stall als Winterfutter für unseren kleinen Bauernhof
zu bringen.
Wir danken allen, die trotz brütender Hitze dazu beigetragen
haben, das Heu rechtzeitig in den Stall zu schaffen.

Sonnenuntergang am Butzensee

Egal ob zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang, der Butzensee
ist immer ein lohnendes Ausflugsziel.

Natürlich könnte man dann noch den Gipfel der Mohnenfluh
besteigen und die Aussicht bis zum Bodensee genießen.
Bei dem derzeit vorherrschenden Wetter schon fast ein Muss...

10. Lecher Höhenhalbmarathon

Bei Temperaturen von weit über 25°C fand der 10. Lecher
Höhenhalbmarathon und der Raiffeisen Fitnesslauf statt.

Die 21 km führten die Läufer vom Rüfiplatz über Stubenbach
nach Bürstegg, weiter über den Saloberkopf zur Auenfeld-
hütte, vorbei an der Mohnenfluh nach Oberlech und zurück
am Rüfiplatz.

Wir sprechen allen Teilnehmern, die bei dieser Hitze die
Anstrengungen auf sich nehmen, unseren tiefen Respekt
aus und gratulieren zu deren Leistung.